Breitachklamm

Die Breitachklamm ist eine durch die Breitach geschaffene Klamm im Allgäu. Sie liegt am Ausgang des Kleinwalsertals bei Tiefenbach, einem Ortsteil der Gemeinde Oberstdorf. Sie ist – neben der Höllentalklamm – die tiefste Klamm der Bayerischen Alpen und die tiefste Felsenschlucht Mitteleuropas. Jährlich begeben sich ca. 300.000 Besucher auf den 2,5 km langen Wanderweg durch die Klamm.

Die Breitach entwässert das Kleine Walsertal. Sie beginnt beim Ort Baad durch den Zusammenfluss der Quellbäche Turabach, Derrabach und Bärguntbach. Ein weiterer größerer Seitenbach ist der Schwarzwasserbach. In ihrem Unterlauf muss sich die Breitach durch das harte Gestein der Kreideformation zwängen. Sie hat sich im Laufe der Jahre immer weiter eingetieft und die Breitachklamm gebildet, eine der bekanntesten Klammen der Alpen. Hinter der Breitachklamm mündet noch die Rohrmooser Starzlach.

Seite „Breitachklamm“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 25. März 2020, 22:20 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Breitachklamm&oldid=198114454 (Abgerufen: 2. Mai 2020, 16:39 UTC)

Jochen

Naturfreund ist derjenige, der sich mit allem, was in der Natur lebt, innerlich verbunden weiß, an dem Schicksal der Geschöpfe teilnimmt, ihnen, soviel er kann, aus Leid und Not hilft, und es nach Möglichkeit vermeidet, Leben zu schädigen oder zu vernichten. (Albert Schweitzer)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.