Baumwipfelpfad Bayerischer Wald

Der Baumwipfelpfad Bayerischer Wald ist ein 1.300 Meter langer Baumwipfelpfad in der Gemeinde Neuschönau im Nationalpark Bayerischer Wald. Besucher können Wissenswertes über den Baumbestand im Nationalpark erfahren als auch – gute Fernsicht vorausgesetzt – bis in die Alpen blicken. Zumindest bei seiner Eröffnung am 9. September 2009 war der Baumwipfelpfad der längste der Welt. Betrieben wird die touristische Attraktion von dem Unternehmen Erlebnis Akademie AG.

Der 1.300 Meter lange Baumwipfelpfad führt vom Parkplatz am Tierfreigelände im Nationalparkzentrum Lusen zu einem Aussichtsturm und endet am Hans-Eisenmann-Haus. Der Pfad befindet sich in einer Höhe von 8 bis zu 25 Metern. Besondere Attraktion ist der 44 Meter hohe, Baumturm genannte Aussichtsturm in Form eines Eies. Der Weg nach oben erfolgt über eine 520 Meter hohe Rampe. Der Pfad ist barrierearm konzipiert und hat lediglich eine maximale Steigung von 6 %. Auch der Aussichtsturm ist bis 40 Meter barrierearm, nur die letzten 4 Meter müssen von einer Plattform aus über eine Treppe bestiegen werden.

Seite „Baumwipfelpfad Bayerischer Wald“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 31. März 2020, 18:36 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Baumwipfelpfad_Bayerischer_Wald&oldid=198321814 (Abgerufen: 8. Mai 2020, 20:01 UTC)

Jochen

Naturfreund ist derjenige, der sich mit allem, was in der Natur lebt, innerlich verbunden weiß, an dem Schicksal der Geschöpfe teilnimmt, ihnen, soviel er kann, aus Leid und Not hilft, und es nach Möglichkeit vermeidet, Leben zu schädigen oder zu vernichten. (Albert Schweitzer)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.